Arbeitsspeicher aufrüsten

Wenn das Notebook oder der Computer lahmt, kann das verschiedene Gründe haben. Falsche Software, Virus oder sonstige Trojaner, zu viele Programme im Autostart. Also erst prüfen.

Natürlich kann es auch sein, dass die Hardware den gestiegenen Softwareanforderungen nicht mehr ausreicht. (kleiner Tipp: wenn die Festplatte ständig am arbeiten ist, hilft mehr RAM) Hier hilft schon für wenig Geld mehr Leistung aus einem Computer zu bekommen. Die Erhöhung des RAM-Speichers macht sich insbesondere bemerkbar bei Multimedia-Anwendungen und Photobearbeitung.

Mit etwas Fingerspitzengefühl können Sie das auch selber machen.

Beim Kauf des RAM-Speichers nehmen Sie am besten das Handbuch mit in das Geschäft, oder bauen einen RAM-Riegel aus und nehmen Sie diesen dann mit. Denn, es gibt sehr unterschiedliche Bauweisen und Geschwindigkeiten bei diesen RAM-Speichern. Die Steckplätze für die RAM-Speicher sollten alle belegt sein. Also besser 2 kleinere RAM-Speicher, als einen großen.

Vor dem Öffnen des Gehäuses sich selber erden. Die Chips und die Kontakte nicht mit der Hand berühren, Platine nur am Rand anfassen.

Achtung, durch das Öffnen des Rechners kann ev. die Garantie verfallen, warnt Ronny Jahn von der Verbraucherzentrale Berlin -wenn sie nicht schon abgelaufen ist-.

Bei einem Windows 10 Update sollte, für vernünftiges Arbeiten, wenigstens 4 GB Speicher verbaut sein.